Die Windkraft wird bereits seit vielen Jahren als Antriebsenergie genutzt. Früher wurden Windmühlen zum Mahlen von Getreide oder als Säge- und Ölmühle verwendet. Heutzutage sorgen moderne Windenergieanlagen und Offshore-Parks für eine effektive Nutzung der natürlichen Windkraft und decken bereits über 7% des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland ab. Zur Energieerzeugung wird der Auftrieb, den der Wind beim Vorbeiströmen an den Rotorblättern erzeugt, genutzt.

Die Stromerzeugung aus Windenergie boomt in Deutschland. Im Jahr 2011 produzierten deutsche Windkraftanlagen hierzulande fast 50 Milliarden Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von über 10 Millionen Haushalten. Die Windenergie liefert damit den größten Beitrag zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien.

Das Potential der Windenergie ist jedoch noch lange nicht ausgeschöpft. Insbesondere die hocheffiziente Windenergieerzeugung auf dem Meer (Offshore) bietet noch viele Ausbaumöglichkeiten. Derzeit sind bereits viele neue, hochmoderne Offshore-Anlagen in Planung. Experten in der Offshore-Beratung und spezialisierte Ingenieure entwickeln die Technologie stets weiter und sorgen für einen maximalen Nutzen der grünen Technologie.

Der Windenergieboom liefert nicht nur ökologische Vorteil sonder stärkt auch unsere Ökonomie. Nahezu 100.000 Arbeitsplätze wurden mittlerweile in diesem Sektor geschaffen. Die Stellen entfallen auf die Produktion und den Betrieb der Anlagen in ganz Deutschland und auf dem Meer.